News Entwicklung

21.11.2013

Warum der R3Dscan den Weißlichtscannern die Show stiehlt

Bild: News Entwicklung

Vor rund sechs Monaten absolvierte der Infrarot-Scanner R3Dscan seinen ersten öffentlichen Auftritt. Seitdem hat sich viel getan!

Der 3D-Infrarot-Scanner R3Dscan digitalisiert transparente, sehr dunkle und reflektierende Objekt-Oberflächen ohne Einsprühen oder Markenkleben. Seit der ersten öffentlichen Präsentation im Mai 2013 hat das Entwickler-Team mit Hochdruck am Feinschliff des Systems gearbeitet. Das Ergebnis: Noch mehr Leistung, eingebettet in ein kompakteres Gehäuse.

Inline-Fähigkeit
Ein besonderes Augenmerk legt Aimess auf einen großserientauglichen Einsatz des R3Dscan innerhalb der (automobilen) Prozesskette: Da der Infrarot-Scanner ganz ohne Einsprühen auskommt, ist es möglich, das System direkt in der Produktionslinie einzusetzen und Objekte im Takt zu prüfen.

Um die Praxistauglichkeit  sicherzustellen, arbeiten wir mit renommierten Unternehmen wie SLCR Lasertechnik, Adam Opel, ThyssenKrupp Tailored Blanks und ZF Friedrichshafen zusammen.
Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit dem Institut für Kraftfahrzeuge (IKA) und dem Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik (ISF) der RWTH Aachen, letztere im Rahmen des Projekts „Prozessorientierte Erforschung photonischer Werkzeuge zum Kleben von Multi-Material- Leichtbaustrukturen im Automobil“.

Reduzierung des Gehäusevolumens
Große Leistung, kleines Format: Im Vergleich zum im Mai vorgestellten Messsystem haben wir es geschafft, das Gehäusevolumen um 40 Prozent zu reduzieren. Diese Einsparung von Material und Volumen führt zu einem optimierten Strahlengang beim Messvorgang – und vereinfacht natürlich das Handling.

Spezifikationen
Als einer der ersten Hersteller geben wir die Spezifikationen gemäß VDI/VDE 2634 an und gewährleisten somit richtlinienkonforme  Annahme- und Bestätigungsprüfungen.

Wärme-Unempfindlichkeit
Dank eines neuen Kühlkonzeptes kann der R3Dscan auch bei Raumtemperaturen von über 30 Grad betrieben werden.

Universeller Einsatz
Welches Messfeld kann der R3Dscan maximal abdecken? Und welche Anforderungen bestehen bei bestimmten Bauteilen? Diese und ähnlichen Fragestellungen untersuchen unsere Entwickler mithilfe von Praxistests. Verschiedenste Unternehmen haben unserem Team Bauteile zur Verfügung gestellt, mit denen der R3Dscan auf Herz und Nieren geprüft wird.

Haben Sie Interesse am Einsatz des Scanners in Ihrem Unternehmen?
Über Ihre Kontaktaufnahme und die Bereitstellung von Testsamples würden wir uns sehr freuen!

 

Questions

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen?

Tel.: +49 (0) 3921 63 639 - 0
Mail: info@aimess-services.de